Microsoft und Kodak einigen sich

Streit über Foto-Software in Windows XP weitestgehendst beigelegt

In ihrem Streit um die in Windows XP integrierte Foto-Software haben Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) und Kodak eine Art Kompromiss gefunden. Der Fotospezialist hatte den Software-Riesen der unfairen Geschäftspraktiken beschuldigt.

Während Kodak Microsoft vorwarf, seine eigene Bildlade-Software in Windows XP zu bevorzugen, erklärten letztere, auch Kodak würde seine Foto-Software so einstellen, dass die firmeneigenen Tools laden – egal, welche Digicam an den Rechner angesteckt wird. Wie den Unternehmen nahe stehende Quellen berichteten, konnten die Chefs der beiden Firmen, Steve Ballmer und Daniel Carp, die größten Probleme bei einem Treffen vergangene Woche ausräumen.

So soll sich Kodak dazu bereit erklärt haben, Windows XP öffentlich zu unterstützen. Im Gegenzug wird weder die Kodak-Software noch die eines Konkurrenten standardmäßig geladen, wenn der XP-User ein optisches Gerät wie einen Scanner oder eine Digitalkamera an den Rechner anschließt. Bisher öffnete sich automatisch Microsofts Scanner und Kamera-Assistent, der verschiedene Programme zur Auswahl anbot, mit denen auf das frisch angeschlossene Gerät zugegriffen werden kann. In Zukunft wird es bei der Verbindung einer Kamera mit dem PC keinen Wizard und keine Pull-Down-Menüs, sondern nur eine einfache Box mit allen verfügbaren Software-Alternativen, darunter den Kodak-Tools, zum Anklicken geben.

„Der Scanner und Kamera-Assistent wird klar als eine Funktion von Microsoft ausgewiesen“, so ein Sprecher des Konzerns. „Kamera-Hersteller können somit ihre eigenen Treiber oder die Standard-Microsoft-Implementation verwenden.“

Gerüchten im Internet zufolge soll der Final Release von Windows XP am Mittwoch fertig sein. Nachdem es zunächst Anzeichen einer breiten Front von Industrie-Riesen gab, die gegen XP vorgehen wollten, beeilte sich Microsoft mit der Fertigstellung des Betriebssystems.

XP steht für „Experience“. Das Betriebssystem soll die technisch solidere Basis des Profi-Systems Windows 2000 auch dem Durchschnittsnutzer zugänglich machen und die bislang inkompatiblen Programmversionen Millenium Edition (ME) und Windows 2000 zusammenführen. Das ZDNet Windows XP Resource Center bietet News, Tests, Screenshots und Leserforen zum neuen OS.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)
Kodak Hotline, Tel.: 069/50070035 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft und Kodak einigen sich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *