Persönliche Internet-Adresse ab Ende August

ICANN setzt Registrierungsbeginn für ".name" fest / Keine Garantie auf Zuschlag

Das Internet-Standardisierungsgremium ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) hat „Ende August“ als fixen Termin für die Einführung der Top Level Domain „.name“ bestätigt. Man habe sich nach einem anhaltenden Streit (ZDNet berichtete) mit Global Name Registry (GNR) geeinigt. Ab diesem Monat können sich Interessierte ihre Domain nach dem Vorbild „Hans.Meier.name“ registrieren lassen, ab dem 1. November sollen die Domains dann aktiv sein.

Die Anwender müssen ihre Domain-Wünsche an von der ICANN zugelassene Registrars richten. Diese berichten sie weiter an die ICANN, die wiederum GNR als Sammelstelle für „.name“-Adressen kontaktiert. Bei Namensgleichheiten von gewünschten Domains soll das Los entscheiden. „Das ist ein fairer Prozess“, befand der ICANN-President Stuart Lynn. „Verständlicherweise möchte jeder gerne seine ‚Erste Wahl‘ durchsetzen, aber in dieser Welt haben nun mal Tausende von Leuten den selben Namen.“

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Persönliche Internet-Adresse ab Ende August

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. August 2001 um 19:43 von Jack44

    Name Domains? Wie Lahm…
    Und da sitzen sie alle beieinander und denken sich neue Top-Level-Domain aus.

    .name ist bis jetzt die blödeste Idee. Wenn, dann will ich ’ne _TLD_ mit meinem eigenen Nachnamen und nicht so’n Teil von ’ner TLD…Hmpf…

    Aber ist doch immer wieder nett eine neue Story aus dem Reich der "Domains, die niemand braucht" zu lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *