Kostenpflichtige WAP-Dienste bei T-Mobil

"Wir wollen, dass die Content-Anbieter Inhalte liefern, für welche die Kunden Geld auszugeben bereit sind"

T-Mobile wird ab 1. November einen kostenpflichtigen WAP-Abo-Service für einen monatlichen Grundpreis von 19,55 Mark anbieten. Zuvor gibt es eine kostenlose Testphase. Nach der Einführung in Deutschland soll der Service noch in diesem Jahr in weiteren europäischen Niederlassungen des Tochterunternehmens der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) gestartet werden.

Über das Abonemment-Grundmodell hinaus soll der Kunde für weitere Leistungen eine einmalige Gebühr bezahlen. Während der Einführungsphase sollen bis zu neun Klingeltöne und maximal 150 SMS-Nachrichten kostenlos sein. Geld will T-Mobil dagegen für Inhalte wie Spornachrichten des Fachblatts Kicker, Finanznachrichten für den persönlichen Bedarf, zusätzliche Spiele sowie mobile Grußkarten sehen. In den kommenden drei Monaten soll das Angebot auf insgesamt 25 Dienste erweitert werden.

Die Bezahlung der Services erfolgt über die Registrierung bei On-Pay, einem während der CeBIT 2001 vorgestellten M-Commerce-System von T-Motion. Neu wird sein, dass auch die Lieferanten der Inhalte Geld mit ihrem Content verdienen: Die Umsätze sollen laut T-Mobile geteilt werden.

„Wir wollen, dass Content-Anbieter ihren Schwerpunkt darauf setzen, wofür Kunden bereit sind, Geld auszugeben: relevante, nützliche, verlässliche und teilweise exklusive Angebote“, so der Chef von T-Motion Nikesh Arora in einer Stellungnahme. „Unsere Kunden werden den zusätzlichen Nutzen der neuen Dienste erkennen und bereit sein, für die Dienste zu bezahlen. Das Modell der kostenlosen Inhalte verliert für uns mehr und mehr an Bedeutung.“

T-Mobile wird Inhalte unter anderem aus den Bereichen Sport, Musik, Finanznachrichten, Klingeltöne und Logos, Börsenspiel, Grußkarten, Restaurant-Führer, Spiele sowie „Happy Hour“, einen Rabatt-Service, anbieten.

T-Mobile folgt damit dem Beispiel der Internet-Tochter der Telekom, T-Online (Börse Frankfurt: TOI). Diese will ebenfalls mit kostenpflichtigen Angeboten aus den roten Zahlen und kooperiert zu diesem Zweck mit Anbietern wie der Bild-Zeitung und dem ZDF.

Kontakt:
T-Mobile, Tel.: 0228/9360 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Kostenpflichtige WAP-Dienste bei T-Mobil

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. August 2001 um 12:04 von wolfdancer

    Todesstoß
    Nachdem sich WAP nur sehr schleppend etabliert (Hauptgrund: Hoher Minutenpreis bei langsamer Verbindung), wird dies wohl das Killer-Angebot schlechthin für WAP – im wahrsten Sinne des Wortes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *