Red Hat entwickelt Handy-OS ohne Linux

Kooperation mit 3G Labs soll Multimediafunktionen auf GPRS- und UTMS-Geräten ermöglichen

Red Hat (Börse Frankfurt: RHI) will gemeinsam mit 3G Labs ein Betriebssystem für Mobiltelefone und andere, mit Hochgeschwindigkeits-Wireless-Netzen verbundene Geräte erstellen. Die Ankündigung dazu wird voraussichtlich heute im Laufe des Tages erfolgen. Allerdings soll Linux bei dem Projekt keine Rolle spielen.

Statt dessen soll Red Hats Ecos-OS zum Einsatz kommen. Das Betriebssystem wurde für kleinere Geräte entwickelt, die nicht die von Linux benötigte Hardware-Ausstattung bieten können.

Einsatzgebiet sollen Devices der Generationen 2,5 (GPRS) und 3 (UMTS) sein. Beide werden den beschleunigten, mobilen Zugang zum Internet gewährleisten. Allerdings gibt es momentan dazu eher Konzepte und Ideen als echte Produkte. Laut Red Hat soll das neue OS auch Multimedia-Features auf dem Handy ermöglichen.

Red Hat und 3G Labs wollen den Handy- und Geräteherstellern in einem Rundum-Paket Software, Hardware, Test-Umgebung, sowie Services und Support verkaufen. Der Support wird voraussichtlich über das Red Hat Network, einen Gratis-Service für Software-Updates. erfolgen.

Kontakt:
Red Hat, Tel.: 0711/964370 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat entwickelt Handy-OS ohne Linux

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *