Compaq entwickelt neuen Pocket PC

Überarbeiteter Ipaq "Merlin" soll für Microsofts "Talisker" ausgelegt werden

Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) arbeitet an einer neuen Version seines Pocket PCs Ipaq. Das Gerät mit dem aktuellen Codenamen „Merlin“ soll für die nächste Version von Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) Mini-Betriebssystem Pocket PC / Windows CE bereit sein.

Die erste Beta von Talisker war bereits im Frühjahr an über 300 Tester ausgeteilt worden (ZDNet berichtete). Das OS soll angeblich mehrere Verbesserungen seines aktuellen Vorgängers Windows CE 3.0 bieten.

Die größten Veränderungen bei Talisker liegen laut Microsoft bei der verbesserten Sicherheit, einer leichter anpassbaren Benutzeroberfläche und einer neuen Technologie namens Media Sense. Diese Technik soll den Handheld-Benutzern automatisch alle verfügbaren Arten von Netzwerkverbindungen anzeigen können. Mit Media Sense soll es beispielsweise für den Anwender möglich sein, mit seinem Handheld automatisch festzustellen, ob ein Bluetooth-fähiger Drucker in der Nähe verfügbar ist.

Die erste kommerzielle Version von Talisker soll Ende des Jahres erscheinen. Dann wird das Betriebssystem laut dem Softwareunternehmen auch mehrere Dienste der .Net-Plattform wie Instant Messaging und Passport Authentication Service unterstützen. „Es handelt sich um substantielles Upgrade“, erklärte der Microsoft-Manager Phil Holden. „Weder wir noch unsere Partner gönnen Palm eine Verschnaufpause.“

Kontakt:
Compaq, Tel.: 089/99330 (günstigsten Tarif anzeigen)
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compaq entwickelt neuen Pocket PC

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *