Sony spricht Gewinnwarnung aus

Nur Musikbereich schreibt schwarze Zahlen / Konzern rechnet nun mit 829 Millionen Euro statt 1,38 Millarden Euro Gewinn

Der Elektronikkonzern Sony (Börse Frankfurt: SON1) hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein Minus gemeldet. Jetzt sprach der Konzern auch eine Gewinnwarnung für das Gesamtjahr aus. So sieht der Konzern einen 40-prozentigen Rückgang beim Unternehmensgewinn. Im abgeschlossenen Dreimonatszeitraum fiel der Meldung zufolge ein Verlust von 275 Millionen Euro an. Im Vorjahreszeitraum lag der Verlust bei 851 Millionen Euro.

Die Einnahmen stiegen im gleichen Zeitraum um 4,6 Prozent auf 14,7 Milliarden Euro. Rote Zahlen verbucht der Konzern vor allem in den Bereichen Konsumelektronik, Video-Spiele und Filme. Positiv schloss allerdings der Musikbereich ab. Schlecht schlug sich die Handy-Sparte mit Kosten von 121 Millionen Euro.

Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet der Konzern mit einem Nettogewinn von 829 Millionen Euro. Ursprünglich war von 1,38 Milliarden Euro die Rede gewesen. Auch beim Umsatz korrigierte Sony die Prognose um 2,8 Milliarden Euro auf 70,9 Milliarden Euro nach unten.

Kontakt:
Sony, Tel.: 0221/59660 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony spricht Gewinnwarnung aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *