Microsoft überrascht mit neuem Betriebssystem

Zwischen "Windows XP" und seinem Nachfolger "Blackcomb" passt noch ein "Longhorn"

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat sich offenbar von seinen Plänen für den Windows XP-Nachfolger „Blackcomb“ verabschiedet. Laut jüngsten Informationen aus gut unterrichteten Kreisen arbeitet der Konzern nun an einem Betriebssystem mit dem Codenamen „Longhorn“. Bestätigt wurden die Gerüchte durch Aussagen des Microsoft Topmanagers Jim Allchin gegenüber ZDNet, wonach das Nachfolgesystem für Windows XP wahrscheinlich nicht Blackcomb sein wird. Seine Kollegen hatten sich bislang stets anders geäußert.

„Wir haben uns aber noch auf nichts festgelegt“, erklärte Allchin per E-Mail. „Wir spielen mit verschiedenen Projektnamen. Lonhorn ist nur einer davon – es gibt jedoch noch andere. Noch steht nichts definitiv fest. Dies ist ein normaler Vorgang und er läuft bereits seit Mai dieses Jahres, als wir bei Windows XP in die Zielgerade eingebogen sind“, so Allchin weiter. Ein Sprecher des Unternehmens ging einen Schritt weiter: „Für mich war schon immer klar, dass es zwischen XP und Blackcomb einen Zwischenschritt geben müsste.“

Laut Microsofts interner Planung sollte Blackcomb das erste System sein, in dem die „.NET“-Strategie des Konzerns voll zum Tragen kommt. Bei diesem Release sollte sich auch die Benutzeroberfläche „grundlegend“ ändern, erklärte Microsoft-Mastermind Bill Gates vor ziemlich genau einem Jahr vor etwa 6000 Programmieren. Zudem sollen Anwender durch einen „System Information Agent“ die „totale Kontrolle“ über die Einstellungen des Betriebssystems erhalten. Die Pläne für Blackcomb liegen bei Microsoft seit mindestens Anfang 2000 in der Schublade.

Die Projektnamen „Whistler“ für Windows XP sowie Blackcomb sind zwei Bergen in der weiteren Umgebung von Seattle/Redmond, dem Firmensitz von Microsoft, entliehen.

XP steht für „Experience“. Das Betriebssystem soll die technisch solidere Basis des Profi-Systems Windows 2000 auch dem Durchschnittsnutzer zugänglich machen und die bislang inkompatiblen Programmversionen Millenium Edition (ME) und Windows 2000 zusammenführen. Das ZDNet Windows XP Resource Center bietet News, Tests, Screenshots und Leserforen zum neuen OS.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft überrascht mit neuem Betriebssystem

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *