Erstes Einweg-Handy vorgestellt

Hop-On-Telefon soll 30 Dollar kosten und 60 Minuten Inlandsgespräch ermöglich / Vor allem für Notfälle gedacht

Das US-Unternehmen Hop-On hat jetzt auf der National Association of Chain Drug Stores Convention in Las Vegas sein erstes Einweg-Handy vorgestellt. Hop-Ons Marketing-Chef Martin Weiner zufolge sollen schon bald in über 27.000 US-Läden genügend der Wegwerf-Telefone verfügbar sein. Das Mobiltelefon befindet sich derzeit in der Produktion und soll ab Mitte September oder Anfang Oktober in den Regalen zu finden sein.

Das hosentaschengroße Telefon soll rund 30 Dollar kosten und zusammen mit einem Ohrstecker vertrieben werden.

Das Hop On-Telefon ist laut Hersteller aus abbaubarem Plastik und damit umweltverträglich gefertigt sein und eine Gesprächzeit von maximal 60 Minuten im Inland ermöglichen. Das Gerät eignet sich laut Marketing-Chef Weiner besonders für Notfälle.

Das Handy soll in den USA vor allem in den Drogerie-Ketten und herkömmlichen Läden zu finden sein. Bald seien auch Anrufe und internationale Gespräche mit dem Einweg-Telefon möglich, so Weiner.

Das Unternehmen rechnet mit einem Marktvolumen von fünf Milliarden Dollar und prophezeit in Zukunft einen Markt von elf Milliarden Dollar in den USA.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erstes Einweg-Handy vorgestellt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *