Intel senkt CPU-Preise weiter

Mobile Pentium III-Prozessoren fallen teils um über 30 Prozent

Intel senkt (Börse Frankfurt: INL) seine CPU-Preise weiter. Den Rotstift setzt der weltgrößte Prozessor-Hersteller besonders beim Mobile Pentium III an. So fallen die 800 MHz bis ein GHz getakteten Prozessoren der Reihe teils um 37 Prozent im Preis.

An der Preisschraube der Pentium III Desktop-Prozessoren wird nur beim 933 MHz-Modell gedreht. Nicht mehr dabei ist die 733 MHz getaktete Pentium III-CPU. Bei den Low-Budget Desktop-Chips Celeron sind die 677, 700 und 733 MHz-Versionen nicht mehr auf der Liste.

Nachdem das Quartalsergebnis von AMD (Börse Frankfurt: AMD) bekannt wurde, glaubten Analysten, dass Intel und sein Rivale sich vorerst keinem neuen Preiskampf liefern werden (ZDNet berichtete). Traut man den Einschätzungen der US-Analysten, so würden weitere Preissenkungen die durchschnittlichen Verkaufspreise beider Unternehmen aushöhlen.

Die Großhandelspreise (ab 1000 Stück) für Desktop-Prozessoren

Pentium III 27. Mai 01 15. Juli 01 Reduktion

1 GHz

193 Dollar

193 Dollar



933 MHz

193 Dollar

163 Dollar

11 Prozent

866 MHz

163 Dollar

163 Dollar



850 MHz

163 Dollar

163 Dollar



800 MHz

163 Dollar

163 Dollar



750 MHz

153 Dollar

153 Dollar



Celeron







900 MHz

103 Dollar

89 Dollar

14 Prozent

850 MHz

86 Dollar

74 Dollar

14 Prozent

800 MHz

74 Dollar

64 Dollar

14 Prozent

766 MHz

69 Dollar

64 Dollar

7 Prozent

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/991430 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel senkt CPU-Preise weiter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *