Aston Martin integriert Motorola-Handys

Neues Luxus-Telefon im "Ferrari-Schreck" V12 Vanquish / Handy mit integrierter Freisprech-Einrichtung

Motorola (Börse Frankfurt: MTL) versucht, mit seinen Mobiltelefonen in die Luxus-Sparte vorzudringen. Das neue Freisprechgerät M8989 und das Timeport-Mobiltelefon sollen künftig im „V12 Vanquish“ von Aston Martin verfügbar sein. In Europa werde das GSM Dual-Band-Mobiltelefon in die Fahrzeuge der Baureihe integriert, teilte der Handy-Hersteller mit.

In den USA wird diese Fahrzeugreihe mit dem Timeport-Mobiltelefon ausgestattet. Aston Martin bietet damit erstmals ein integriertes Telefon mit Freisprecheinrichtung für seine Fahrzeuge an. Das Gerät soll „elegant in das Design der Mittelkonsole des V12 Vanquish integriert“ werden und mühelos zu bedienen sein. Der 250.000 Dollar teure Wagen gilt unter Autofreunden als „Ferrari-Schreck“.

Das M8989 von Motorola ist nach Angaben des Unternehmens das jüngste Produkt einer Reihe von integrierten Luxus-Telefonen mit Freisprecheinrichtung.

Das Unternehmen hatte vor wenigen Tagen angekündigt, weitere 6000 Stellen zu streichen und damit in diesem Jahr insgesamt 30.000 Arbeitsplätze abbauen. Wie das Unternehmen in Chicago mitteilte, ist der Personalabbau Teil eines Programms, mit dem 1,8 Milliarden Dollar (4,1 Milliarden Mark / 2,1 Milliarden Euro) an Kosten eingespart werden sollen. Im ersten Halbjahr hatte Motorola bereits 24.000 Stellen gestrichen.

Kontakt:
Motorola Deutschland, Tel.: 06128/700 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Aston Martin integriert Motorola-Handys

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *