Toshiba präsentiert ersten PDA

Genio e550 soll mit Windows CE laufen / Gerät kommt im August in Japan / Noch keine Pläne für Deutschland

Notebook-Hersteller Toshiba hat heute seinen ersten PDA mit dem Genio e550 in Japan vorgestellt. Das Windows CE-Gerät soll im August dort auf den Markt kommen. Der Pocket PC soll mit einem 206 MHz Strong ARM-Prozessor sowie 32 MByte Arbeitsspeicher ausgestattet sein. Weitere Erkennungsmerkmale sind ein SD Card-Slot sowie ein Steckplatz für Compact Flash-Karten vom Typ II. Ende September ist der PDA laut Toshiba auch mit einem ein GByte-Microdrive von IBM (Börse Frankfurt: IBM) für Japan geplant. Die Standard-Version des Geräts soll am 20. August für rund 560 Dollar verfügbar sein. Das Modell mit dem dem Microdrive wird mit 800 Dollar zu Buche schlagen. Ende des Jahres soll die Einführung auf dem US-Markt erfolgen. Auch in Deutschland will der Hersteller einen PDA auf den Markt bringen. Wie der Handheld aussehen wird, wann er kommt und wieviel er kostet, konnte Toshiba-Sprecherin Tanya Quijyno-Burchardt gegenüber ZDNet jedoch noch nicht sagen.

Den etwa 180 Gramm schweren Genio e550 soll ein integrierter Lithium-Ionen-Akku bis zu acht Stunden mit Strom versorgen. Das Gerät wird laut dem Hersteller wie Compaqs (Börse Frankfurt: CPQ) Ipaq H3660, mit einem 3,5-Zoll Reflektiv-Display ausgestattet sein. Das LCD, das maximal 240 x 320 Pixel mit 65.536 Farben darstellen kann, soll dem Anwender auch bei Sonneneinstrahlung noch ein gutes Bild ermöglichen. Die Rechenleistung soll der von Compaqs Ipaq oder Hewlett-Packards (HP; Börse Frankfurt: HWP) Jornada Pocket-PC entsprechen.

Ausgeliefert wird der Toshiba Westentaschen-PC mit dem Betriebssystem Windows CE 3.0, PIM-Anwendungen wie Terminplanung, Adressverwaltung sowie Pocket-Versionen von Excel, Word, Internet Explorer und Windows Media Player. Offiziell soll der Genio e550 morgen auf Tokyos Wireless Japan 2001 Expo vorgestellt werden.

Den etwa 180 Gramm schweren Genio e550 soll ein integrierter Lithium-Ionen-Akku bis zu acht Stunden mit Strom versorgen. / Foto: Toshiba

Den etwa 180 Gramm schweren Genio e550 soll ein integrierter Lithium-Ionen-Akku bis zu acht Stunden mit Strom versorgen. / Foto: Toshiba

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba präsentiert ersten PDA

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *