Infineon will Kapitalerhöhung durchziehen

Bankenkreise berichten von gestellten Weichen / Neue Anteilscheine trotz Rekordtief

Nach Angaben der „Süddeutschen Zeitung“ lässt sich die Siemens-Tochter Infineon (Börse Frankfurt: IFX) nicht von dem derzeit rekordverdächtig schlechten Kurs der eigenen Aktie beirren und will weiter bis zu 60 Millionen neuer Anteilscheine ausgeben.

Das Angebot, dass noch bis Donnerstag läuft, sei bereits überzeichnet, so Bankenkreise. Der Preis für ein Papiere soll zwischen 24 und 25 Euro liegen, das würde eine Finanzspritze von rund 1,5 Milliarden Euro für Infineon bedeuten.

Die Aktie des angeschlagenen Chip-Herstellers war am Dienstag unter die Marke von 25 Euro gefallen und hatte damit Spekulationen über eine Absage der geplanten Kapitalerhöhung angeheizt. Unter Händlern hatte es zuvor geheißen, bei einem Kurs unter 25 Euro werde das Münchner High-Tech-Unternehmen seine Kapitalerhöhung abblasen.

Kontakt:
Infineon Technologies, Tel.: 01802/000404 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon will Kapitalerhöhung durchziehen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *