Chef von Baltimore wirft hin

Altbewährte Mitarbeiter sollen die Geschicke des irischen E-Security-Software-Herstellers richten

Der Chef des irischen Sicherheits-Dienstleisters Baltimore Technologies, Fran Rooney, hat seinen Posten aufgegeben. Die Aktie des Unternehmens war während der vergangenen 18 Monate in den Keller gesunken.

In einer Stellungnahme teilte Rooney mit, er werde in Zukunft „andere Interessen verfolgen“. Darunter falle auch der Vorsitz bei einer nicht näher bezeichneten E-Learning-Firma. Rooney war fünf Jahre für Baltimore tätig. Der bisherige Finanz-Chef von Baltimore, Paul Sanders, wurde als Übergangs-Boss benannt. „Der Betrieb wird sofort mit der Suche nach einem neuen Chef beginnen“, erklärte Baltimore in einer Stellungnahme am Dienstag.

Der Vorsitzende von Baltimore, Peter Morgan, dankte Rooney für seine Bemühungen, das Unternehmen in einen weltweit führenden E-Security-Konzern umzubauen. Darüber hinaus berief er David Guyatt und Bijan Khezri als außerordentliche Mitglieder des Verwaltungsrates, wo sie mithelfen sollen, ein „tragendes Geschäftsmodell“ zu entwickeln. Guyatt war Gründer und früherer Chef von Content Technologies, die im vergangenen Jahr von Baltimore gekauft worden waren. Bijan Khezri gehörte dem Verwaltungsrat bereits von 1998 bis 2000 an.

Die Aktie von Baltimore ist von ihrem Allzeithoch von 15 Pfund um ungefähr 98 Prozent auf etwa 20 Pence gefallen. Kürzlich wurden eine Reihe von Entlassungen angekündigt, um mit der weltweiten Krise im Internet Software-Markt konkurrieren zu können. Nach Bekanntwerden von Rooneys Rücktritt gewann die Aktie drei Pence auf 22,5 Pence.

Kontakt:
Baltimore Frankfurt, Tel.: 069/67733127 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chef von Baltimore wirft hin

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *