EU genehmigt neuen Chip-Riesen

Hitachi und ST Microelectronics dürfen Joint-venture gründen / Hauptkonkurent: ARM

Sprecher der EU-Kommission berichteten von der Genehmigung eines Joint-ventures von Hitachi und ST Microelectronics.

Das japanische und das italienisch-französische Unternehmen dürfen damit gemeinsam Embedded-CPUs herstellen, wie sie in Handys oder Set-top-Boxen zum Einsatz kommen.

„Die Kommission ist zu dem Ergebnis gekommen, dass aus dem Zusammenschluss keinerlei wettbewerbshinderlichen Folgen entstehen“, erklärte die Behörde. Als Hauptkonkurrent kommt prinzipiell nur einer in Frage: Der britische Hersteller ARM.

Der Hauptsitz der neuen Firma soll in San Jose, dem Herzen des kalifornischen Silicon Valley, etabliert werden.

Kontakt:
Hitachi, Tel.: 0211/529150 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EU genehmigt neuen Chip-Riesen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *