Erster Athlon-Supercomputer in der Top 500-Liste

Institute of Technology PRESTO III in Tokio setzt Rechner mit 78 AMD-CPUs ein / Cluster kommt auf Platz 439

Das Institute of Technology PRESTO III in Tokio wurde kürzlich in die Top 500 Liste der Supercomputer aufgenommen. Das Besondere: Der genutzte Cluster besteht aus 78 AMD (Börse Frankfurt: AMD) Athlon Prozessoren. Der PRESTO III ist damit der erste AMD basierte Supercomputer, der in das Ranking mit aufgenommen wurde und auf den Platz 439 kam.

Der PRESTO III steht im Matsuoka Laboratory des wissenschaftlichen Informations- und Computerzentrums und des Departments für Mathematik und Computerwissenschaften. Auf dem Rechner laufen Simulationen und wissenschaftliche Anwendungen wie energetische und physikalische Berechungen sowie Nervenforschung.

Andere AMD Athlon Prozessor-Superrechner befinden sich im Forschungsinsitut der University of Delaware, University of Kentucky, University of Utah, University of California at Santa Cruz, Western Michigan University, Calvin College, and the Hong Kong University of Science & Technology. Allerdings war bisher keiner dieser Cluster schnell genug für die Top 500-Liste.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/45053161 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erster Athlon-Supercomputer in der Top 500-Liste

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *