Logitech will Yahoos Video-Messenger voranbringen

Alle Webcams des Unternehmens werden ab Juli in Deutschland mit dem Messenger-Client ausgeliefert

Logitech will von Yahoos (Börse Frankfurt: YHO) Ankündigung, den Messenger für die Video-Übertragung zu öffnen (ZDNet berichtete), durch den verstärkten Absatz von Web-Cams profitieren.

So werden ab Juli alle Webcams des Unternehmens in Deutschland mit der Client-Software des Messengers ausgeliefert. Wer bereits eine Cam hat, kann sich die erforderliche Software für den Video-Chat auf der Yahoo-Site herunterladen. Momentan schafft Yahoo aber nur, ein Bild pro Sekunde zu Übertragen.

Die Professorin für Kommunikationswissenschaft an der University of Pittsburgh, Lillian Beeson, sagt zu der Entwicklung: „Bislang versuchen die Menschen, der elektronischen Kommunikation durch Emoticons einen emotionalen Ausdruck zu verleihen, aber diese neue Funktionalität ermöglicht jetzt non-verbalen Austausch bei der Online-Kommunikation. In der ‚realen Welt‘ stellt das non-verbale Element einen wichtigen Teil der Kommunikation dar.“

Nach Angaben von Logitech erstreckt sich der Vertrag über die gemeinsame Vermarktung auch auf Geocities, das ebenfalls Webcam-Funktionalität bieten wird.

Kontakt:
Yahoo, Tel.: 089/231970 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Logitech will Yahoos Video-Messenger voranbringen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *