Kabel New Media stellt Zahlungen ein

Vorstand befürchtet baldige Insolvenz / Aussichtsreicher Investor steigt doch nicht ein

Kabel New Media (Börse Frankfurt: KNW) hat in der vergangenen Nacht einen Zahlungsstopp mit sofortiger Wirkung veranlasst. Als Grund gibt das Unternehmen an, dass der aussichtsreichste Beteiligungsinteressent die Gespräche abgebrochen habe.

Nun peilt das Unternehmen eine „grundlegende Umstrukturierung des Produktions- und Vertriebsprozesses“ an. Ziel sei es, ein kosteneffizient und profitabel arbeitendes Unternehmen zu schaffen, das mit Großkunden eine starke Marktposition in Deutschland behaupten kann.

„Der Vorstand befindet sich derzeit in einem Prozess der Prüfung der Situation sowie der Analyse des weiteren Vorgehens“, heißt es in einer Mitteilung der Firma. Ziel sei die Erhaltung des gesunden Kerngeschäfts im Interesse der Mitarbeiter, Kunden und Aktionäre.

Dazu würden zurzeit noch Gespräche mit weiteren potenziellen Geldgebern und Investoren geführt. Sollten diese Gespräche nicht zu einem Erfolg führen, drohe aus heutiger Sicht die Zahlungsunfähigkeit. Die Kabel-Gruppe beschäftigt derzeit über 1000 Mitarbeiter in Deutschland.

Kabel New Media berät Unternehmen und Marken in den Bereichen E-Business, Electronic Marketing und E-Commerce. Seit Juni 1999 ist die acht Jahre alte Firma am Neuen Markt notiert. Die Aktie ist allein gestern um über 25 Prozent auf knapp über einem Euro eingebrochen. Vor einem Jahr mussten Anleger noch 35 Euro für das Papier bezahlen.

Kontakt:
Kabel New Media, Tel.: 040/4329690 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kabel New Media stellt Zahlungen ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *