Corel verbucht wieder Gewinn

Überraschendes Plus von zwei Cents pro Aktie / Anteilsschein steigt nachbörslich um rund 30 Prozent

Corel (Börse Frankfurt: CLC) hat mit seinen gestern nach Börsenschluss veröffentlichten Zahlen die Erwartungen der Analysten übertroffen und für eine Kursralley gesorgt: Das Unternehmen hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres, das am 31. Mai endete, einen Umsatz von 36 Millionen Dollar und überraschend einen Gewinn von zwei Cents pro Aktie oder 2,3 Millionen Dollar verbucht.

Das Papier von Corel legte nachbörslich um über 30 Prozent zu. Den Handel hatte die Aktie bei einem Stand von 2,50 Dollar beendet.

Im gleichen Quartal des vergangenen Jahres musste das kanadische Unternehmen noch einen Verlust von 23,6 Millionen Dollar oder 36 Cents pro Aktie vermelden. Im ersten Quartal 2001 betrug das Plus 534.000 Dollar oder ein Cent pro Anteilsschein.

„Zum zweiten Mal in Folge können wir einen Gewinn vermelden, das ist ein deutliches Zeichen vor dem Hintergrund der allgemeinen Marktflaute“, erklärte Finanzvorstand John Blaine. Corel-Chef Derek Burney zeigte sich „sehr zufrieden“ mit den Zahlen. Es sei gelungen, die Einnahmen im Jahresvergleich um elf Prozent zu steigern. Diese Entwicklung soll in den nächsten Quartalen fortgesetzt werden.

Kontakt:
Corel, Tel.: 0130/815074 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Corel verbucht wieder Gewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *