„.eu“-Domains könnten nächstes Jahr kommen

EU-Telekommunikationsminister einigen sich auf Einrichtung der neuen Adresse / Parlament soll Stellung nehmen

Die EU-Telekommunikationsminister haben sich am Mittwoch auf die Einrichtung der neuen Top Level Domain „.eu“ geeinigt. Bei ihrem Treffen in Luxemburg beschlossen die Minister, Anbietern von Dienstleistungen und Informationen mit der neuen Endung für Internet-Adressen die Möglichkeit einer „klareren europäischen Identität“ zu geben.

Zu der Entscheidung soll nun noch das Europäische Parlament Stellung nehmen. Nach Angaben des zuständigen EU-Kommissars Erkki Liikanen könnte eine abschließende Entscheidung noch in diesem Jahr fallen. Mit der Registrierung von „.eu“-Adressen könne dann voraussichtlich im kommenden Jahr begonnen werden.

Bereits vor über einem Jahr haben drei Jungunternehmer aus Bayern mit ihrer Ankündigung, „unverbindliche Vormerkungen“ für Namens-Wünsche einer zukünftigen „.eu“-Toplevel Domain (TLD) entgegenzunehmen, für Wirbel gesorgt.

Klaus Herzig, Sprecher des Denic, der für die Vergabe von deutschen Domain-Namen zuständigen Stelle, bezeichnet die Idee einer Vorregistrierung für „.eu“-URLs damals als „merkwürdig“.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu „.eu“-Domains könnten nächstes Jahr kommen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *