Tiscali arbeitet am Web per Satellit

Dienst soll europaweit im Herbst starten / Keine konkreten Angaben zu den Kosten

Der Internet-Provider Tiscali (Börse Frankfurt: TIQ) und Gilat Satellite Networks wollen gemeinsam einen Breitband-Internet-Service über Zweiwege-Satelliten für Kunden anbieten. Der Service soll in ganz Europa einen stets online geschalteten Internet-Zugang mit hoher Übertragungsgeschwindigkeit für Konsumgütermärkte und Small Office/Home Office (SOHO) Anwender offerieren.

Gemäß der Vereinbarung wird Gilat als der Großhandelsprovider von Very Small Aperture Terminal (VSAT) Satellitenkommunikationszubehör und als Betriebssupport für den Service fungieren. Tiscali hat bei einer ausgewählten Zahl von Nutzern mit einer Testphase des neuen Internet-Service über Zweiwege-Satelliten begonnen und erwartet, einen kommerziellen Service im Herbst zu starten. Tiscali will den Service in ganz Europa bis zum Ende des Jahres verfügbar machen.

Ziel ist es, auch Gebiete zu erreichen, die in Europa nicht mit Telefonverbindungen für Hochgeschwindigkeitsübertragungen verkabelt sind. Tiscali erwartet mit dem neuen Service, Nutzern in Europa eine im Vergleich zum normalen Modem bis zu zehn mal höhere Zugriffsgeschwindigkeit im Internet anbieten zu können. Tiscali wird die Preisfestlegung und das Leistungsspektrum voraussichtlich unmittelbar vor dem kommerziellen Start des Service bekanntgeben.

Auf der Website ist jedoch jetzt schon nachzulesen, dass neben den monatlichen Kosten für den Zugang auch Gebühren für das Modem sowie die Installation anfallen werden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tiscali arbeitet am Web per Satellit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *