Weitere 10.000 Jobs bei Lucent gefährdet

Details sollen bei der Präsentation der Quartalszahlen bekannt gegeben werden / Der Konzern: "Wir werden unser umfangreiches Umstrukturierungs-Programm fortsetzen"

Nach einem Bericht des „Wall Street Journal“ plant der US-Telekom-Ausrüster Lucent (Börse Frankfurt: LUC) weitere 10.000 Arbeitsplätze zu streichen. In dem Bericht beruft sich die Wirtschaftszeitung auf unternehmensnahe Quellen.

Details über den Stellenabbau sollen jedoch erst Ende Juli bei der Vorstellung der Geschäftszahlen des dritten Quartals bekannt gegeben werden. „Wir werden unser umfangreiches Umstrukturierungs-Programm fortsetzen“, kommentierte die Lucent-Sprecherin Kathleen Fitzgerald den Bericht.

Bereits am 6. Juni hatte das Unternehmen bekannt gegeben, 15.000 seiner Manager den Vorruhestand nahezulegen. Ziel des Schrittes: Einsparungen von rund 100 Millionen Dollar jährlich.

Im Januar hatte der Telekom-Ausrüster mitgeteilt, 16.000 Stellen streichen zu wollen. Davon waren 10.000 feste Beschäftigungsverhältnisse und 6000 zeitlich befristete Arbeitsverträge betroffen. Lucent beschäftigt derzeit weltweit noch rund 100.000 Mitarbeiter.

Kontakt:
Lucent Call-Center, 0800-360300

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Weitere 10.000 Jobs bei Lucent gefährdet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *