Deutsches SP1 für Exchange 2000

Soll verbesserten Virenschutz, neue Migrationstools und Funktion zum Austausch von Kalenderdaten mit Notes und Groupwise enthalten

Ab sofort steht Kunden des Exchange 2000-Servers das deutsche Service Pack 1 zum Download zur Verfügung.

Mit enthalten ist neben Verbesserungen und Neuerungen auch Outlook 2002. Laut Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) bietet das Software-Pflaster zusätzliche Migrations-Tools wie einen Wizard, der die Konsolidierung verschiedener Exchange 5.5-Server auf ein 2000er-System erleichtern soll. Kalender-Konnektoren sollen den systemübergreifenden Zugriff auf Plattformen wie Lotus Notes oder Groupwise ermöglichen.

Die Konstrukteure wollen den Virenschutz mit der Virus Scanning API 2.0 verbessert haben. Diese prüft nach Angaben von Microsoft Internet-Inhalte und liefert Empfänger und Sender eines erkannten Virus eine Warnung. Als neue Client-Optionen zählt der Hersteller folgende Features auf: Kalenderwochen mit Zahlen belegen, gelöschte Items in einem Folder betrachten, Unterstützung von zusätzlichen Sprachen, Daten in einen öffentlichen Ordner laden, bearbeiten und diskutieren, Kalender-Fähigkeiten individuell bearbeiten.

Nicht zuletzt wird auch ein Mailbox-Manager im Service Pack enthalten sein, der auch mit dem SP3 des Exchange Servers 5.5 kam: Dadurch soll es Adminsitratoren erleichtert werden, die Einhaltung von unternehmensspezifischen E-Mail-Richtlinien zu sichern.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsches SP1 für Exchange 2000

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *