Palm: Neue Kooperationen sollen Aufschwung bringen

Keynote-Ansprache des Konzernchefs Yankowski bei der Techx NY

Palm (Börse Frankfurt: PLV) hat auf der Techx NY (früher PC Expo) die Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen bekannt gegeben, um dem kränkelnden PDA-Geschäft wieder Auftrieb zu verleihen.

So wurde eine Kooperation mit dem Finanz- und Beratungskonzern Pricewaterhouse Coopers verkündet. Dieser will seinen Kunden in Zukunft den Einsatz von Palms zur Steigerung der Produktivität von deren Mitarbeiter empfehlen. Darüber hinaus werde man gemeinsam Produkte vermarkten und entwickeln, die Unternehmen den mobilen Zugriff auf ihre bestehende Software wie Customer Relationship Management-Tools ermöglichen sollen.

Auch mit Extended Systems hat Palm einen Vertrag geschlossen. Nachdem die Übernahme der Firma aufgrund von Palms schlechtem Aktienkurs gescheitert war, will Yankowskis Unternehmen ab dem vierten Quartal deren Xtnd Connect-Server unter dem Palm-Markennamen verkaufen. Die Software ermöglicht den Zugriff auf Unternehmensdaten von unterwegs.

Nicht zuletzt verkündete der PDA-Pionier, man werde eng mit Panasonic zusammenarbeiten, um die Verbreitung des Secure Digital Slot zu steigern. Dabei handelt es sich um eine Flash Memory-Karte in der Größe einer Briefmarke, die Palm bei seinen m500 und m505-Modellen serienmäßig einbaut.

Laut Yankowski würde es das Secure Digital-Format Firmen ermöglichen, größere vertrauliche Dateien auf Handhelds abzuspeichern. Dazu zählte er medizinische Unterlagen sowie Preislisten. Der Palm-Chef demonstrierte während seiner Keynote-Ansprache die erste Secure Digital-Karte, die mehr kann als Daten speichern: Der Motion Sense genannte Baustein soll einen Schwingungsmesser enthalten, so dass der User nur durch das Kippen und Wenden seines Geräts einhändig durch ein Dokument navigieren kann.

Unabhängig davon kündigte das kürzlich von Intel (Börse Frankfurt: INL) übernommene Xircom an, ab Juli in den USA eine Wireless Networking-Karte für die Palm m500er-Serie zum Preis von 300 Dollar zu verkaufen. Für den Visor und den Ipaq bietet Intel solche Bauteile bereits an.

Kontakt: Palm, Tel.: 069/95086289 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Palm: Neue Kooperationen sollen Aufschwung bringen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *