Letsbuyit.com: Ermittlungen wegen Insiderhandel

Das Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel nimmt Kurssprünge vor Adhoc-Meldungen unter die Lupe

Letsbuyit.com (Börse Frankfurt: LBC) kommt nicht zur Ruhe: Das Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel (BAWe) hat nach Angaben des „Manager-Magazins“ ein förmliches Insider-Verfahren eingeleitet, nachdem die Aktie der Firma vor einer Ad-hoc-Meldung vom 25. Januar bei hohen Umsätzen deutlich angestiegen war.

Die angeschlagene Firma hatte an diesem Tag gemeldet, dass eine neue Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen worden sei (ZDNet berichtete). BAWe-Sprecherin Regina Nößner hat nun gegenüber der Zeitung den Sachverhalt bestätigt: „Unsere Experten haben den Vorgang untersucht, und da es deutliche Hinweise auf Insider-Handel gibt, wurde nun eine förmliches Untersuchungsverfahren eingeleitet.“

Auch vor Veröffentlichung der letzten Adhoc-Meldung vor wenigen Tagen sei es zu enormen Umsatz-Zuwächsen gekommen, so Rößner. Der Kaufhauskonzern Karstadt Quelle hatte eine Option auf die Markenrechte des Powershoppers erworben (ZDNet berichtete). Außerdem darf sich der Handelskonzern in wesentlichem Maß finanziell beteiligen. Bis es soweit ist, kooperieren beide Firmen bei Einkauf, Logistik und Kundenservice.

Der Internet-Anbieter erhält damit Zugang zu Einkaufs-, Sortiments- und Logistik-Kompetenz des Handels- und Dienstleistungskonzerns. Letsbuyit.com will damit einen Großteil seines Einkaufsvolumens über Karstadt Quelle abwickeln. Dies betreffe insbesondere Sortimente aus den Bereichen Multimedia, Elektrogeräte sowie Sport und Freizeit.

Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, ab dem vierten Quartal 2002 profitabel zu arbeiten. Vor kurzem war bekannt geworden, dass die Firma nur wenige Wochen nach Abwendung des Konkurs wieder eine Werbekampagne im zweistelligen Millionenbereich starten will.

Vor allem die hohen Investitionen in die Werbung hatten dazu geführt, dass die Firma innerhalb eines halben Jahres soviel Geld verbrannt hatte, wie kein anderes Dotcom-Unternehmen zuvor. Ende Januar konnte sich die niederländische Aktiengesellschaft eine zweistellige Millionensumme von Investoren sichern, deren Namen bis dato noch nicht gänzlich bekannt sind.

Kontakt:
Letsbuyit.com, Tel.: 089/120030 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Letsbuyit.com: Ermittlungen wegen Insiderhandel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *