Siemens und Packetvideo übertragen Videos drahtlos

Mobilfunk-Provider können ihren Kunden künftig Musik und Clips anbieten

Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (IC Mobile) und Packetvideo arbeiten künftig zusammen: IC Mobile wird die MPEG-4-Plattform von Packetvideo nutzen, um Mobilfunkbetreibern Videoclips, Musik und animierte Grafiken anzubieten.

Die Einführung von GPRS- (General Packet Radio Service) und UMTS- (Universal Mobile Telecommunications System) stelle erstmals eine ausreichende Bandbreiten zur Verfügung, um mobiles Video Streaming zu gewährleisten.

Packetvideo bietet MPEG-4 Produkte, die die Verteilung von Videos, High-Quality-Audiodaten, Animationen und Grafiken über Mobilfunknetze an mobile Endgeräte wie Telefone und PDAs (Personal Digital Assistants) erlauben. Zu den Investoren zählen unter anderem AOL Time Warner (Börse Frankfurt: AOL), Credit Suisse First Boston, Intel Capital (Börse Frankfurt: INL), Motorola (Börse Frankfurt: MTL), Siemens Mustang Ventures, Sony (Börse Frankfurt: SON1) und Sun (Börse Frankfurt: SSY).

Kontakt:
Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens und Packetvideo übertragen Videos drahtlos

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *