Apple verweigert Teufelsanbetern seinen Segen

Konzern verbietet Sekte die Nutzung des Logos auf der Website

Apple (Börse Frankfurt: APC) hat der „Kirche des Satans“ untersagt, sein Firmenlogo auf der Website der Teufelsanbeter zu benutzen. Auch das „Made with Macintosh“-Banner musste auf Anweisung des Unternehmens entfernt werden.

Der Webmaster der Sekte, Peter Gilmore, fühlt sich nun zurückgesetzt: „Das ist wirklich diskriminierend“, sagte er. Apple wollte zu der Angelegenheit keine Stellungnahme abgeben. Gilmore dagegen schrieb auf der Website der Teufelsanbeter, man habe einen Brief der Apple-Anwälte erhalten. Demzufolge bewahre sich Apple das Recht vor, die Verwendung seines Markenzeichens auf Web-Sites zu unterbinden, da der Gebrauch im Zusammenhang mit den Satanisten „wahrscheinlich das mit der Firma Apple verbundene Wohlwollen mindert“.

Die Gruppe kann sich nach Angaben des auch als „Hohepriester“ fungierenden Gilmore keinen Rechtsstreit mit dem Konzern leisten. Allerdings fühlen sich die Satanisten schlecht behandelt. Sie lamentieren, dass der Sektengründer, Anton Szandor LaVey, bis zu seinem Tod 1997 ausschließlich Apple-Computer benutzt und dies auch seinen Anhängern empfohlen habe. „Obwohl Anton Szandor LaVey Apple geholfen hat, hunderte Rechner an unsere Mitglieder weltweit zu verkaufen“ behandle man die Satanisten nun mit Missachtung, schrieb Gilmore.

Kontakt:
Apple, Tel.: 089/996400 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple verweigert Teufelsanbetern seinen Segen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *