Microsoft kauft Namensrechte für X-Box

Bisheriger Rechteinhaber X-Box Technologies wird sich umbenennen

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat am Freitag eine Übereinkunft mit X-Box Technologies erzielt, dem bisherigen Inhaber des Namens „X-Box“. Bekanntlich will der Software-Konzern seine Spielekonsole ebenso benennen. Das kleine Beteiligungsunternehmen für Technologie wird gegen eine ungenannte Summe seinen Namen ändern.

„Es ist eine für beide Seiten sehr, sehr zufriedenstellende Lösung“, sagte der Vizepresident für Marketing bei Knowledge Mechanics, Robert Koolen. Das Unternehmen produziert Computer-gestützte Lernanwendungen und ist der Hauptbesitzer von X-Box-Technologies.

Ein Microsoft-Sprecher konnte für einen Kommentar nicht erreicht werden. X-Box Technologies hatte im März 1999 die Rechte an dem Namen beantragt, etwa sechs Monate bevor Microsoft erstmals öffentlich von der X-Box zu sprechen begann. Obwohl beide Parteien ankündigten, keine Details des Vertrages zu veröffentlichen, sagte eine mit der Situation vertraute Quelle auf die Frage, ob Microsoft für die Nutzung des Namens gezahlt hat: „Wir veröffentlichen keine Details, aber ja, das kann man sich vorstellen.“

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft kauft Namensrechte für X-Box

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *