Surfcontrol: Neue Filtersoftware kostet ab 2010 Euro

"Superscout Email" ab Anfang Juli erhältlich / Schutz vor elektronischer Post mit "anstößigem Inhalt"

Surfcontrol hat angekündigt, ab Anfang Juli die Filtersoftware „Superscout Email“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz auszuliefern. Mit dem Programm sollen Unternehmen und Organisationen eine flexible und skalierbare Lösung zur Umsetzung der jeweiligen Mail-Nutzungspolitik erhalten.

Die Software filtert nach Angaben des Herstellers automatisch sowohl den eingehenden als auch den ausgehenden E-Mail-Verkehr. Überprüft wird der gesamte Inhalt einschließlich Anhängen. Bei Verletzung der von Administratoren selbst definierten Regeln würden entsprechende Aktionen gesetzt: Die Mails können gelöscht, zur späteren Begutachtung isoliert oder verzögert werden.

Bei Bedarf wird der Systemadministrator via E-Mail benachrichtigt, um etwa isolierte E-Mail bearbeiten zu können. Ziel ist es, Kettenbriefe, Werbemails, Falschmeldungen und „Mails mit anstößigem Inhalt“ abzuwehren, so das Unternehmen. Auf Viren könne die elektronische Post ebenfalls geprüft werden.

Der Einstiegspreis für bis zu 50 Benutzer liegt bei 2010 Euro. Für größere Netzwerke sind die Kosten pro Benutzer entsprechend Staffelpreisen geringer.

Kontakt:
Surfcontrol, Tel.: 00431/5134415 (günstigsten Tarif anzeigen)

1999/06/29017

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Surfcontrol: Neue Filtersoftware kostet ab 2010 Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *