Sophos warnt vor McVeigh-Trojaner

Autor verspricht Video von der Hinrichtung / Öffnet Hintertür ins System

Der Anbieter von Antiviren-Software Sophos hat vor einem Trojanischen Pferd gewarnt, das derzeit kursiert. So versprechen Betreiber verschiedener Websites, man könne sich von ihrer Page ein Video von der Hinrichtung des Oklahoma-Attentäters Timothy McVeigh herunterladen. In Wirklichkeit enthält die Datei aber den Trojaner „Sub Seven“, der eine Hintertür in das System des Opfers einbaut (ZDNet berichtete).

Der Trojaner gibt dem Angreifer einen Remote-Zugriff auf den infizierten Rechner. Allerdings ist die Kennung des bösartigen Codes in den Beschreibungen der meisten Anti-Virensoftwarehersteller gepeichert, sie wird also beim Sicherheits-Scan erkannt. Wer sein Programm auf dem neuesten Stand hält, hat demnach nichts zu befürchten.

Die Hinrichtung des Terroristen Timothy McVeigh war für die Angehörigen von Opfer des Bombenanschlags übertragen worden. Allerdings besteht laut FBI keinerlei Hinweis darauf, dass dieses Signal abgehört oder mitgeschnitten wurde.

Kontakt:
Sophos, Tel.: 06136/91193 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sophos warnt vor McVeigh-Trojaner

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *