Caldera bringt eigenes 64 Bit-Linux

Vorabversion "Open Linux Server 64" für Intels Itanium ist für das dritte Quartal geplant

Caldera International hat eine Vorabversion des 64 Bit Open Linux Server, ein voll funktionsfähiger Snapshot des 64-bit Linux für Itanium-basierte Systeme, angekündigt. Die Markteinführung ist für das dritte Quartal 2001 geplant.

„Open Linux Server 64“ biete eine Linux Server Plattform für Intel (Börse Frankfurt: INL) Itanium-basierte Systeme. Es ist als Basis für Internet-Services wie Web-, Daten- und Druckserver sowie für die Netzwerkinfrastruktur und Unternehmenslösungen vorgesehen. Das Betriebssystem ist aus der Kooperation von Caldera mit anderen Mitgliedern des IA-64 Linux Projektes hervorgegangen.

Als erstes Unternehmen hatte der Nürnberger Linux-Distributor Suse sich mit einer Version für die IA64-Architektur von Intekl zu Wort gemeldet. Der Prozessorenspezialist hatte seinen ersten 64 Bit-Chip Ende Mai frei gegeben (ZDNet berichtete laufend).

Kontakt:
Caldera, Tel.: 09131/7192300 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Caldera bringt eigenes 64 Bit-Linux

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *