Hinrichtung von McVeigh sorgt für Ansturm in Web-Foren

Zahl der Postings nimmt um das Fünffache zu / Debatten blieben auf sachlichem Niveau

Die gestrige Hinrichtung von Timothy McVeigh, der für das Bombenattentat von Oklahoma vor sechs Jahren verantwortlich gemacht wird, hat im Web Spuren hinterlassen: Nach Angaben von MSNBC.com und AOL (Börse Frankfurt: AOL) stiegen die Foreneinträge und Diskussionen am Tag der Exekution auf das Dreifache des durchschnittlichen Wertes.

Nach Angaben der beiden Firmen debattierten die User über Sinn und Unsinn der Todesstrafe. Die Diskussionen hätten sich trotz der Brisanz des Themas auf einem sachlichen Niveau bewegt. Die CNN-Sprecherin Edna Johnson sprach von einer „weiten Bandbreite der Meinungen auf einem zivilisierten Niveau“.

Bei MSNBC hat die Aktivität in den Foren um das fünffache zugenommen, bei AOL um das dreifache. Zum Thema „McVeigh“ wurden allein 50.000 Botschaften abgegeben.

Der 33-jährige McVeigh starb gestern um 14.14 Uhr mitteleuropäischer Zeit durch die Giftspritze. Beim Attentat von Oklahoma waren 168 Menschen ums Leben gekommen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hinrichtung von McVeigh sorgt für Ansturm in Web-Foren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *