Jamba spricht User persönlich an

Mobilportal begrüßt auf der WAP-Seite jeden der 800.000 Nutzer mit Namen und E-Mail-Adresse

Mitglieder des Mobilportals Jamba werden ab sofort individuell auf der WAP-Site (http://wap.jamba.de) des Start-Ups begrüßt. So soll jeder User, der sich einmal auf der Site angemeldet hat, automatisch mit seinem Namen und der persönlichen E-Mail-Adresse angesprochen werden.

Außerdem kann der mobile Kunde ab sofort einen automatischen Login zum Service „Jamba E-Mail“ benutzen. Von dort aus sollen E-Mails auf dem Handy empfangen, gelesen und bearbeitet sowie der Terminkalender aktualisiert und andere organisatorische Funktionen genutzt werden können.

Auch fremde Nachrichten von Freemailern wie Yahoo (Börse Frankfurt: YHO), GMX oder Hotmail sind laut den Jamba-Miteigentümern Debitel, Media Markt/Saturn und Electronic Partner mittels Handy via Jamba abrufbar. Bei einer neuen Botschaft werden demnach die Mitglieder per SMS informiert. „Für den Kunden ist der Dienst kostenlos. Der Anwender zahlt lediglich die normalen WAP-Gebühren“, bestätigt die Jamba-Sprecherin Christina Bock gegenüber ZDNet.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Jamba spricht User persönlich an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *