Ricardo und AOL schließen Deal

Angebot des Auktionators wird im Shopping-Angebot des Online-Dienstes integriert

Ricardo (Börse Frankfurt: QXLS) und AOL Deutschland (Börse Frankfurt: AOL) haben eine umfangreiche Kooperation geschlossen. Die Auktionen des neulich mit QXL fusionierten Anbieters sind seit kurzem in das Shopping-Angebot des Providers integriert.

Die Nutzer von AOL können damit beispielsweise direkt in den Bereichen Computer-Hardware mitbieten. Im November 1999 haben AOL und QXL eine erste Kooperation geschlossen. Kurz zuvor hatte Konkurrent T-Online (Börse Frankfurt: TOI) einen Deal mit Ricardo bekannt gegeben. AOL wiederum intensivierte ab Januar 2000 seine Zusammenarbeit mit Ebay (Börse Frankfurt: EBA), die bereits seit 1997 besteht. Die Mobilcom-Tochter Freenet wiederum arbeitet seit Anfang 2000 mit QXL zusammen.

Vom Netz verschwinden wird demnächst der Auktionator Offerto. Für die Anwender bedeutet das: „Alle Auktionen enden spätestens am 25.6.2001 um 0.00 Uhr.“ Kunden empfiehlt der Anbieter, die Waren künftig beim früheren Konkurrenten QXL-Ricardo anzubieten.

Kontakt:
Ricardo-Hotline, 0800/7422736

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ricardo und AOL schließen Deal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *