AT&T verklagt Microsoft

Die Firma von Bill Gates soll eine patentierte Technik zur Komprimierung von Sprachnachrichten nutzen

Der amerikanische Telefonkonzern AT&T hat Klage gegen Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) beim Bezirksgericht des Southern District of New York eingereicht. Grund: Die Firma von Bill Gates soll eine geschützte Technik nutzen, die Sprachnachrichten komprimiert. Die Technik wird von AT&T zum Codieren und Entcodieren von Sprachübertragungen eingesetzt.

AT&T wirft Microsoft vor, das Verfahren in Windows 95, Windows 98, Windows 2000, Windows NT und Windows Me einzusetzen. Das Patent sei aber bereits am 19. Januar 1988 angemeldet worden. Schon 1999 habe man Microsoft darauf aufmerksam gemacht und eine Lizenz angeboten, bis heute jedoch ohne Erfolg. Nun fordere man eine Nachzahlung sowie Schadenersatz und Strafe in nicht genannter Höhe.

Der Software-Konzern hat bislang keine Stellung zu den Vorwürfen genommen.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AT&T verklagt Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *