Infineon erweitert Bluetooth-Portfolio

Erste Muster der nach eigenen Angaben weltweit kleinsten Single-chip-Bluetooth-Lösung verfügbar

Infineon Technologies (Börse Frankfurt: IFX) hat heute die Erweiterung seiner Bluetooth Produkt-Familie Bluemoon um vier weitere Mitglieder bekannt gegeben: Single, Single Voice, Multimedia und Bluestar.

Die Single-Version der Bluemoon-Reihe kombiniert einen Basisband-DSP, den HF-Teil, Speicher und Software. Der Bluemoon-Single bietet einen integrierten ROM-basierten Speicher und ein externes Flash-Interface für ein schnelles Prototyping beziehungsweise die Vorproduktion. Der gemäß Bluetooth V1.1 qualifizierte Link Manager und das HCI (Host Controller Interface) sind in der Firmware implementiert. Der Bluemoon-Single besitzt außerdem einen 920 KBaud UART (Universal Asynchronous Receiver Transmitter) für den Datentransfer und ein PCM-Interface für Sprache. Die komplette Lösung ist auf einem Chip integriert und soll für platzsparende Bluetooth-Lösungen wie in Mobiltelefonen oder PDAs zum Einsatz kommen.

Der Bluemoon-Single wird mit einem 0,25-µm-CMOS-Prozess gefertigt und ist in einem SO-LFBGA 81-Gehäuse mit den Abmessungen von sieben Quadratmillimetern verfügbar. Erste Schlüsselkunden werden nach Angaben von Infineon bereits jetzt mit Mustern beliefert, während die Volumen-Produktion zum Jahresende geplant ist. Der Preis für den Bluemoon Single wird bei 7,50 Euro bei einem Volumen von mehr als einer Million Stück liegen.

Der Bluemoon-Single Voice ist eine schlüsselfertige Single-Chip-Lösung für Headset-Applikationen. Er umfasst einen Vollduplex-Sprach-Codec, Power-Management und Batterie-Ladekontrolle sowie ein komplettes Headset-Profil zusammen mit einem kundenspezifischen Interface.

Der Multimedia-Chipsatz ist laut Infineon speziell für leistungsfähige PC- und Multimedia-Anwendungen ausgelegt und soll in Laptops, digitalen Kameras oder MP3-Playern verwendet werden. Er hat einen ARM7-Mikrocontroller und ein Software-API (Application Programmer Interface) integriert. Dadurch soll er als Host fungieren und Applikationssoftware integrieren können. Der Chipsatz unterstützt laut dem Hersteller Interfaces wie USB, parallel und seriell. Auf Standard-Bluetooth-Spezifikationen basierend soll die Multimedia-Version über einen zusätzlichen Mode für schnelle Datenübertragung verfügen. Zusammen mit einem HF-Transceiver von Infineon sollen somit Datenraten von bis zu vier MBit/s möglich sein.

Bluemoon-Single Voice und Bluemoon-Multimedia werden ab dem dritten Quartal 2001 bemustert. Die Preise für diese Lösungen werden unter zehn Euro für eine Million Einheiten liegen.

Der Bluemoon-Bluestar stellt die IP (Intellectual Property)-Megafunktion dar. Der voll synthetisierbare VHDL (Very High Description Language)-Core ermöglicht zusammen mit der compilierbaren Link Manager Software als C-Quellcode eine Integration der Bluetooth-Funktionalität in ASICs (Application Specific Integrated Circuits). Dieser Ansatz zielt nach Angaben des Unternehmens insbesondere auf hochvolumige Applikation wie Mobiltelefone, PDAs oder Drucker ab. Der Bluestar soll für Bluetooth-Embedded-Applikationen ausgelegt sein. Der Bluestar ist ab sofort als lizenzierbare Makro-IP für die Integration verfügbar. Einen Preis nannte Infineon jedoch noch nicht.

Kontakt:
Infineon Technologies, Tel.: 01802/000404 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon erweitert Bluetooth-Portfolio

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *