Vorstandswechsel bei Teldafax

Stefan Legner scheidet aus / Marburger Firma konzentriert sich künftig auf Routerkunden / Kein Call-by-Call mehr

Wenige Tage nach der erneuten Abschaltung des Krisenunternehmens Teldafax (Börse Frankfurt: TFX) durch die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) hat die Firma bekannt gegeben, dass Vorstand Stefan Legner aus dem Vorstand ausscheidet. Er war im Management für den Bereich Technik zuständig. Das Unternehmen machte keine Angabe darüber, wer Nachfolger von Legner werden soll.

Wie inzwischen bekannt wurde, will Teldafax aus dem Call-by-Call-Geschäft, das durch die Abschaltung erneut hinfällig geworden ist, komplett aussteigen. Noch vor wenigen Wochen hatte Teldafax Vorstand Stefan Koch in einem Interview mit ZDNet erklärt, dass „der Umsatz per Call by Call für die Existenz von Teldafax von hoher Bedeutung“ sei.

Fortan will sich die insolvente Firma auf die Geschäftskunden konzentrieren. Diese sollen über das Netz der ebenfalls insolventen Konzernmutter World Access telefonieren können.

Das Landgericht Köln hat vor wenigen Tagen eine einstweilige Verfügung gegen die Telekom aufgehoben und dem Konzern eine Abschaltung der mit Call-by-Call Geschäften bekannt gewordenen Konkurrentin erlaubt.

ZDNet berichtet in einem Spezial über die Insolvenz von Teldafax und erklärt, wie sich Kunden bei der Abschaltung ihres Providers verhalten können.

Kontakt:
Teldafax, Tel.: 0800/0103000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vorstandswechsel bei Teldafax

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *