Neue Copyright-Klage gegen Napster

New Yorker Firma will den Tausch von alten Radiosendungen unterbinden

Der Tauschservice Napster ist mit einer weiteren Klage wegen Verletzung des Copyright konfrontiert: Mediabay, New Yorker Anbieter von alten amerikanischen Radiosendungen hat das U.S. District Court for the Northern District of California in San Francisco angerufen.

Nach Angaben von Mediabay soll Napster alle Radiosendungen aus seinem Angebot ausfiltern, auf die das Unternehmen Anspruch erhebt. „Wir haben die jüngste Gerichtsentscheidung gegen Napster verfolgt und sind der Ansicht, dass sie einen Weg für den Umgang mit downloadbaren Audio-Dateien aufzeigt“, erklärte der Mediabay-Chef Michael Herrick.

US-Gerichte haben Napster wiederholt untersagt, den kostenlosen Tausch von urheberrechtlich geschützter Musik im Internet zu ermöglichen. Geklagt hatten unter anderen die Universal Music Group, Sony Music Entertainment, die Warner Music Group, EMI Recorded Music sowie BMG Entertainment. Letztere hat sich dann aber zum Kauf von Napster entschieden (ZDNet berichtete laufend).

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Copyright-Klage gegen Napster

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *