Weiterer Internet-Wurm lockt mit Nacktbild

"Jennifer Lopez" überschreibt alle Musik- und Grafik-Files und installiert den tödlichen CIH-Virus

Nach der vermeintlich nackten Tennisspielerin Anna Kournikova und der entblößten Hausfrau versucht nun eine angeblich hüllenlose Jennifer Lopez E-Mail-Nutzer dieser Welt zum Installieren und Weiterverbreiten eines Virus zu bewegen. Das Antiviren-Unternehmen Sophos hat daher eine Warnung vor einer Nachricht mit dem verhängnisvollen Anhang „JENNIFERLOPEZ_NAKED.JPG.VBS“ ausgegeben.

Der Internet-Wurm, der vermutlich in Algerien geschrieben wurde, fragt in der Betreffzeile der E-Mail „Where are you?“. Der Inhalt beschränkt sich auf „This is my pic in the beach“ und den besagten VBS-Anhang.

Nach dem Doppelklick der Datei versendet sich der Virus zunächst selbstständig an alle Adressen im E-Mail-Verzeichnis und wird dann wirklich gefährlich: Er überschreibt sämtliche greifbaren Musik- und Grafik-Files auf der Festplatte. Zum krönenden Abschluss wird der bekannte CIH-Virus installiert, der bekanntlich den Rechner komplett zerstört.

Die CIH-Software ist in der Lage, die meisten Daten der Festplatte zu löschen. Sie versucht sogar, den Flash-BIOS-Chip des Rechners zu überschreiben. Der Computer kann im Falle einer „erfolgreichen“ Infektion nicht mehr gestartet werden, der Flash-Baustein muß ausgetauscht werden.

Laut Sophos sind bislang noch keine Infektionen bekannt geworden, aufgrund des hohen Gefahrenpotentials von „Jennifer Lopez“ sei eine Warnung jedoch gerechtfertigt. Erst im Februar hatte der Kournikova-Virus Millionen von Computern in Europa, USA, Australien und Asien lahm gelegt.

Kontakt:
Sophos, Tel.: 06136/91193 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Weiterer Internet-Wurm lockt mit Nacktbild

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *