Gegenwind für den neuen Athlon

Die Unterstützung der Branchenriesen für die AMD-CPU hält sich sehr in Grenzen / Chipproduzent will endlich Erfolg im Enterprisemarkt

Eigentlich wollte AMD mit seinen neuen kommenden Prozessoren für Workstations und Server durchstarten. Doch Hardware-Hersteller wie Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) und IBM (Börse Frankfurt: IBM) wollen nach eigenen Angaben die neuen 1,2 und 1,3 GHz-Athlons sowie das dazugehörige, für Dual-Prozessor-Rechner ausgelegte 760MP-Chipset, in ihren Maschinen nicht verwenden.

Dabei galt Compaq als langjähriger Verbündeter und als das Unternehmen, das am wahrscheinlichsten Server-Chips von AMD verbauen würde. Doch eine Sprecherin sagte, es gebe derzeit keine Pläne für ein solches Vorgehen. AMD hat mittlerweile zwar Aktzeptanz als Lieferant für den Notebook-Markt und bei Desktop-Rechnern gefunden. Doch der High-End-Corporate-Markt blieb den Chip-Produzenten bisher verschlossen.

Genau dieses Segment aber will der neue Marketing-Chef für den Enterprise-Bereich, Kevin Knox, seinem Unternehmen erschließen. „Wir bereiten gerade den Weg um sicherzugehen, dass wir die richtigen Programme und Infrastruktur haben.“ Dazu zählen unter anderem Maßnahmen, um die Stabilität und die leichte Bedienbarkeit der Endgeräte zu sichern. „Wir arbeiten einerseits mit unseren Partnern an der Software. Andererseits sprechen wir direkt mit den Endkunden, um ihnen unsere Kapazitäten für den Enterprise-Markt aufzuzeigen“, so Knox.

Lediglich kleinere Hersteller haben angekündigt, die neuen Athlon-Chips in ihren Servern verwenden zu wollen. Der Chef des Rechner-Herstellers Net Express, Roland Baker, gab an, sein Unternehmen setze in erster Linie auf AMD, dann erst auf Intel (Börse Frankfurt: INL). Analysten wie der Microdesign Resources-Mitarbeiter Kevin Krewell sind der Ansicht: „Der Athlon hat schon viel Power und er wird um einiges günstiger“ als Intel-Chips sein. Aber: „AMD hat die bessere Lösung, aber nicht die Reputation, den Markennamen“ im Unternehmens-Marktsegment. AMD-Manager Knox gab entsprechend an, er sei froh, „wenn wir erst mal einen Fuß in der Tür“ des Enterprise-Marktes haben.

Eine umfangreiche Leistungsanalyse des neuen CPU-Kerns bietet der TechExpert-Beitrag AMDs neuer Athlon 4.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/45053161 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gegenwind für den neuen Athlon

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *