Hacker rettet Excite@Home

Schweres Sicherheitsloch entdeckt / Drei Millionen Accounts lagen offen

Der US-Provider Excite@Home hat heute eine Hacker geehrt, der ein riesiges Sicherheitsloch an das Unternehmen meldete. Der Fehler erlaubte den Zugriff auf rund drei Millionen Accounts. Bereits im April hatte Adrian Lamo dies entdeckt und besonnen reagiert: Er informierte die Firma.

Laut der Excite@Home-Sprecherin Londonne Corder hätte Lamo prinzipiell die komplette Kundendatei des Unternehmens verwüsten können. Andere Hacker wären vielleicht auf die Idee eines Erpressungsversuches gekommen oder hätten sich das Problem anderweitig zu Nutzen gemacht.

„Nach einem Treff mit Lamo haben wir Maßnahmen ergriffen, unser Netzwerk sicherer zu machen“, erklärte Corder. Jetzt sollten unter anderem auch Eindringlinge wie der geehrte Hacker umgehend erkannt werden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hacker rettet Excite@Home

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *