VIA unterstützt Intels Tualatin-Prozessoren

Vier neue Chipsätze zur Computex Taipeh 2001 in Taiwan

VIA Technologies führt nach eigenen Angaben auf der Computex Taipeh 2001 in Taiwan eine komplette Reihe von diskreten und integrierten Chipsatzlösungen für DDR und PC133 Speicher vor. Die Chipsätze Apollo Pro266T, Apollo Pro133T, Apollo PL133T und Apollo PLE133T unterstützen den angekündigten Pentium III-Prozessor mit Codenamen Tualatin von Intel (Börse Frankfurt: INL). Die Computex findet vom 4. bis zum 8. Juni 2001 im World Trade Center in Taipeh, Taiwan statt.

Intel hatte Mitte des Monats auf die Ankündigung von AMDs (Börse Frankfurt: AMD) neuen Athlon 4-Chips reagiert und will voraussichtlich im Juli fünf neue mobile Pentium III-CPUs auf den Markt bringen. Die Prozessoren sollen Tualatin heißen und werden voraussichtlich die ersten einer neuen und schnelleren Pentium III-Reihe sein. Diese soll im Laufe der nächsten zwölf Monate erscheinen und die Taktraten der Intel-Produkte auf bis zu 1,13 GHz hochtreiben.

VIAs Single/Dual Prozessor-Lösung Apollo Pro266T bietet eine Highspeed V-Link Hub Architektur und Support für DDR-SDRAM. Sie verfügt über einen 266 MHz schnellen Speicherbus und einen V-Link-Bus. Weitere Funktionen sind ein 133 MHz Front Side Bus, AGP 4x, ATA-100, Unterstützung für sechs USB-Anschlüsse, einen AC-97-Link für Audio und Modem, integrierte 10/100 BaseT Ethernet und HomePNA-Kontroller, einen LPC-Bus und ein ACPI/OnNow Power Management.

Der Apollo Pro133T basiert auf dem ersten PC133-Chipsatz, dem VIA Apollo Pro133A. Er bietet einen 133 MHz-Front Side Bus und Support für PC133 SDRAM, AGP 4x, ATA-66 sowie vier USB-Anschlüsse.

Die gesamte Produktreihe wird durch die Chipsätze VIA Apollo PLE133T und VIA Apollo PL133T erweitert, die auf das Value PC-Segment zielen. Der Apollo PL133 ist mit einem integrierten S3-Supersavage4-AGP4x Grafikkern ausgestattet. Der Apollo PLE133T verfügt über integrierte Grafik und Audio, flexible 66/100/133 MHz System Bus-Einstellungen und Support für PC100/133 SDRAM.

Alle Chipsätze sind kompatibel mit den bereits bestehenden Pentium III-, Celeron- und VIA C3-Prozessoren.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu VIA unterstützt Intels Tualatin-Prozessoren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *