Final-Version des Acrobat Readers für Palm

Software belegt 200 KByte Speicher im Gerät / Funktionsumfang im Vergleich zur Beta-Variante hat sich nicht geändert

Adobe (Börse Frankfurt: ADB) hat gestern die kostenlose englische Final-Version seines Acrobat Readers für das Palm Betriebssystem präsentiert. Die Beta-Software war bereits im April zum Download auf die Website gestellt worden (ZDNet berichtete).

Am Funktionsumfang hat sich im Vergleich zur Beta-Variante der Software nichts mehr getan. So werden die PDF-Dateien auch weiterhin nur auf Windows-Systemen in das passende Palm-Format konvertiert.

Die neue englischsprachige Palm OS-Version zeigt ihre Stärken besonders bei Acrobat-5-Dateien. Diese enthalten spezielle Formatbefehle, damit die Dokumente auch auf kleineren Displays entsprechend umbrochen werden.

Außer dem reinen Text soll der Acrobat Reader für Palm OS Grafiken und Tabellen anzeigen können. So lassen sich Bilder entweder im Originalformat übernehmen oder auf die Größe des Palm-Bildschirms (160 x 160 Pixel) minimieren.

Die Final-Version des Acrobat Readers belegt 200 KByte Speicher. Als Systemvoraussetzung verlangt Adobe mindestens das Palm OS 3.1 und höher. Vermissen wird der Anwender auf der Hersteller-Site eine deutsche Fassung sowie eine Mac OS-Version.

Kontakt: Adobe, Tel.: 089/317050 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Final-Version des Acrobat Readers für Palm

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *