T-Online will 2003 profitabel sein

Management bei Hauptversammlung der Telekom-Tochter unter Beschuss / Unternehmen will zum "Internet-Medienhaus" werden

Wie sich die Bilder gleichen: Einen Tag nach der Hauptversammlung der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) sieht sich auch das Management von T-Online (Börse Frankfurt: TOI) auf dem ersten Aktionärstreffen mit frustrierten Anlegern konfrontiert.

Unter Beschuss standen unter anderem der Kursverfall des Papiers von T-Online, die Personalquerelen im Vorstand und der Aktienoptionsplan. „Wenn sich eine verlustträchtige Mutter verlustträchtige Töchter zulegt, wird daraus noch keine gute Familie“, fasste die Geschäftsführerin der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Jella Benner-Heinacher, ihre Kritik zusammen.

Konzernchef Thomas Holtrop zeigte sich indes davon überzeugt, dass der Abwärtstrend der T-Online Aktie gebrochen sei:

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Online will 2003 profitabel sein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *