Alcatel liefert neue Glasfasern

Teralight Metro und Ultra bieten Übertragungsraten von bis zu 40 GBit pro Sekunde

Alcatel (Börse Frankfurt: SEL) bringt mit den Modellen Teralight Metro für Stadtnetze und Teralight Ultra für den Weitverkehrsbereich zwei neue Glasfasern auf den Markt. Diese sind nach Angaben des Unternehmens derzeit die einzigen Quarzglasfasern des Typs NZDSF (Non Zero Dispersion Shifted Fibers), die es den Betreibern erlauben, ihre Netzkapazität kostengünstig auf höhere Bandbreiten auszudehnen (von zehn Gbit/s auf 40 Gbit/s.) sowie Übertragungsbänder zu nutzen und die Zahl der Kanäle pro Übertragungsband zu erhöhen.

Dadurch können Netzbetreiber ihre optische Infrastruktur bei gleichbleibend hoher Netzleistung erweitern und die Kosten dafür niedrig halten. In Ballungszentren treten immer häufiger Kapazitätsengpässe auf. Gründe hierfür sind die wachsenden Anforderungen an die Datenübertragung in den Weitverkehrsbereichen und der zunehmende Einsatz von Breitband-Zugangstechnologien. Teralight Metro wurde von Alcatel dafür entwickelt, breitbandigen Datenverkehr bis zehn GBit/s im Backbone-Bereich mit Entfernungen zwischen 80 und 200 Kilometer zu unterstützen.

Auf Komponenten, die bei Einmodenfasern zum Dispersionsausgleich eingesetzt wurden, kann nach Angaben des französischen Unternehmens verzichtet werden. Das Ergebnis dieser Entwicklung seien niedrigere Infrastruktur- und Betriebskosten sowie eine Minimierung des Bedarfs an zusätzlichen Netzmanagementkomponenten.

Teralight Ultra ist ab Herbst 2001 erhältlich und unterstützt laut Hersteller Technologien wie die Raman-Verstärkung (distributed Raman amplification), die zu einer deutlichen Ausdehnung der Reichweite führt und gleichzeitig Kosten reduziert, die mit der Wiederherstellung eines optischen Signals verbunden sind. Teralight Ultra besitzt nach Angaben von Alcatel eine besonders niedrige Dämpfung, was mit einem geringen Signalverlust gleichgesetzt werden kann. Sie soll damit die einzige Glasfaser mit einer niedrigen Dämpfung im Übertragungsfenster um 1450 nm, der Pumpwellenlänge der Raman-Verstärkung, sein.

Kontakt:

Alcatel, Tel.: 0711/8210 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Alcatel liefert neue Glasfasern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *