Deutsche sehen Autokauf per Internet skeptisch

Web dient weiter vorwiegend als Informationsmedium / Wichtigstes Kriterium bleibt der Preis

Die Bundesbürger stehen dem Autokauf per Internet noch immer skeptisch gegenüber. Bislang werde das Netz vorwiegend als Informationsmedium und für Preisvergleiche herangezogen, berichtete die GfK-Marktforschung in Nürnberg unter Berufung auf eine repräsentative Umfrage. Dagegen sei die Bereitschaft, einen Wagen im Internet tatsächlich zu kaufen, nur bei 20 Prozent der Befragten vorhanden.

Wichtigstes Kriterium sei weiter der Preis. Ließen sich hohe Nachlässe erzielen, steige auch die Bereitschaft zum Kauf per Internet. Damit bestehe „grundsätzlich ein Potenzial für diesen Vertriebsweg“. Neben dem Preis spielen laut GfK drei weitere Faktoren eine zentrale Rolle: die Sicherheit bei der Datenübertragung und Bezahlung, die Inzahlungnahme des Altautos und die Möglichkeit einer Probefahrt.

Das Institut hatte für die Studie 1570 deutsche Autofahrer befragt.

Kontakt:
GfK Marktforschung, Tel.: 0911/3950 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche sehen Autokauf per Internet skeptisch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *