Neuer Patch für den Windows Media Player

Zwei Käfer werden mit einer Klatsche erledigt / Buffer Overrun droht

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat einen Patch für ein neues Sicherheitsloch im Windows Media Player veröffentlicht. Das Unternehmen rät Anwendern der Version 6.4, sich den Patch zu installieren. Nutzer der Version 7 sollen dagegen auf 7.1 updaten. Nur die genannten beiden Varianten sind von den Sicherheitslöchern betroffen.

Beim ersten der beiden Bugs handelt es sich um die Gefahr eines Buffer Overrun-Übergriffs beim Abspielen von Active Stream Redirector (.ASX)-Files. Beim Ansehen einer gestreamten Anwendung könnte ein Angreifer die Kontrolle über den Rechner des Anwenders übernehmen.

Beim zweiteren handelt es sich um ein weniger dramatisches Problem mit Internet-Shortcuts. Diese werden fehlerhafterweise in den Temporary Files gelagert. So könnte prinzipiell gefährlicher HTML-Code in den Speicher gelangen. Ein Angreifer hätte aber schlimmstenfalls die Möglichkeit, Inhalte im Rechner des Anwenders zu lesen.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer Patch für den Windows Media Player

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *