Softwarepiraten verkaufen an der Haustür

In Malaysia sind Raubkopierer zu einem ganz persönlichen Service übergegangen

Asien gilt gemeinhin als Hochburg der Softwarepiraten. ZDNet Asia berichtet aus Malaysia, dass sich die dort florierende Raubkopier-Branche ganz neuer Distributionswege bedient: Die CDs werden nun an der Haustür angeboten.

Für die Ermittlungsbehörden ist das neue „Betägigungsfeld“ der illegalen Kopierer eine Katastrophe: Bislang konnten sie gezielt die behelfsmäßigen Verkaufsbuden der fliegenden Händler ausnehmen, nun aber müssen sie auf Personenfahndung umstellen. Auf Mithilfe der Bevölkerung können sie nicht hoffen.

Der Chef der malaysischen Federation of Consumers Associations, Hamdan Andan, merkte nicht ohne Ironie an: „Die Bürger kaufen weiterhin illegale Produkte, während die Regierung das Geld ebendieser Bürger dafür einsetzt, die Rechte der Entwickler zu schützen.“

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Softwarepiraten verkaufen an der Haustür

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *