Windows XP: Microsoft und AOL kooperieren

Deal doch erneuert, wenn auch nicht offiziell: Die beiden Konzerne vereinbaren die Integration von AOL 6.0 in das neue Betriebssystem

Sie schlugen und sie küssten sich: Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) und AOL (Börse Frankfurt: AOL) haben die Integration des Online-Dienstes in der Version 6.0 in das kommende Betriebssystem Windows XP vereinbart. Im Gegenzug wird AOL weiterhin den Internet Explorer als Standard-Browser anbieten.

Unternehmensnahe Quellen berichteten ZDNet zudem, dass über den Einsatz des Windows Media Player im Online-Client von AOL verhandelt wird. Der Vertrag mit Real Networks läuft Ende Juli aus. Weder Sprecher von AOL noch Microsoft wollten eine offizielle Stellungnahme abgeben.

Das Problem der Verhandlungspartner sei gewesen, dass der AOL 6.0-Client für XP mit dem Codenamen „Steppenwolf“ bis Mitte Juli an die Microsoft-Entwickler geliefert werden muss. Nur so verbleibe noch ausreichend Zeit, ihn endgültig an das Betriebssystem anzupassen, bevor es am 25. Oktober in den Handel geht. Zudem biete die Windows XP-CD lediglich 70 MByte Platz für den Online-Dienst. AOL benötigt aber eigentlich

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows XP: Microsoft und AOL kooperieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *