Iomega: 340 MB Microdrive kostet 699 Mark

Speicherlösung von IBM ab sofort in Europa erhältlich / Gigabyte-Laufwerk soll in der zweiten Jahreshälfte folgen

Iomega (Börse Frankfurt: IOM) liefert ab sofort das 340 MByte Microdrive in Europa aus. In der zweiten Jahreshälfte soll das ein Gigabyte fassende Microdrive folgen. Die Entscheidung zur Vermarktung der Microdrive Mini-Festplatte von IBM (Börse Frankfurt: IBM) unter eigenem Namen hat Iomega bereits im März 2001 angekündigt.

Der empfohlene Verkaufspreis für das Produkt liegt bei 699Mark. Das Laufwerk wird mit einem Typ II PC Card Adapter und der Iomega QuikSync 2 Software angeboten und ist nach Angaben des Unternehmens derzeit mit mit über 60 Notebook-Modellen von 15 Herstellern, darunter Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) , Dell (Börse Frankfurt: DLC) und Toshiba kompatibel.

Iomega ist der erste Hersteller, der IBMs 340MB Microdrive unter eigenem Namen vertreibt. Die Anwender des Speichermediums erhalten außerdem die Iomega Quik Sync 2 Software, die Computerdaten im Falle von Virenattacken oder sonstigen Systemausfällen durch ein automatisches Backup schützt.

Darüber hinaus speichert das Programm unterschiedliche Versionen von wichtigen Daten, auch wenn die zuletzt abgespeicherte Datei verändert oder beschädigt wurde.

Kontakt:
Iomega, Tel.: 004122/8797000 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Iomega: 340 MB Microdrive kostet 699 Mark

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *