Hoax lässt User Systemdateien löschen

Virus "SULFNBK.exe" soll sich angeblich am 1. Juni aktivieren / Kaspersky erklärt: "Blödsinn"

Kaspersky hat die Aufmerksamkeit auf einen neuen Hoax gelenkt, der User dazu bewegen will, eine Systemdatei zu löschen. So wird in der Mail behauptet, in der „SULFNBK.exe“ sei ein höchst gefährlicher Software-Schädling versteckt. Das ist allerdings falsch. Diese „.exe“-Datei, die das System braucht, um beim Backup lange Dateinamen erkennen zu können, ist „sauber“. Wie immer wird in dem Hoax jedoch behauptet, bisher könne noch keine Antiviren-Software gleich welchen Anbieters den verhängnisvollen Code erkennen.

Weiter behaupten die Autoren des „Scherzes“, dass sich der Virus am 1. Juni aktivieren soll. Deshalb werden die Nutzer dazu aufgefordert, besagte Datei vorsorglich zu löschen. Folgt der User den Anweisungen, werden Funktionen des Betriebssystems geändert und etliche Operationen undurchführbar gemacht.

In der ursprünglich in portugiesisch verfassten Botschaft schreiben die unbekannten Autoren, dass sie nicht wüssten, welchen Schaden der Virus anrichten, aber „Wir wollen es nicht ausprobieren, oder?“. Was genau der in der „.exe“-Datei versteckte Code anrichten soll, wird nicht beschrieben. Der Autor beruft sich ausschließlich „auf eine Warnung, die mir mein Freund geschickt hat“.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hoax lässt User Systemdateien löschen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *